Fenchel-Anis-Kümmel-Biskuits
Stillt den kleinen Hunger und hilft zudem bei Bauchschmerzen
Portionen Vorbereitung
2Bleche 30Minuten
Kochzeit Wartezeit
15-20Minuten 20Minuten
Portionen Vorbereitung
2Bleche 30Minuten
Kochzeit Wartezeit
15-20Minuten 20Minuten
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Kräuter der Teemischung im Mörser zerkleinern und zur Seite stellen. Es reicht, wenn sie grob zerkleinert sind. Ganze Körner schmecken sehr gut in den Crackern.
  2. Das Mehl mit der Trockenhefe mischen. Die Margarine unterkneten. Als nächstes das Wasser schluckweise hinzufügen und dabei mit den Händen oder den Knethaken eines Handrührgerätes einen glatten und homogenen Teig herstellen. Falls er zu feucht ist, einfach noch eine Weile kneten, ist er zu fest noch etwas Wasser hinzugeben. Zum Schluss das Salz und die Kräuter unterkneten.
  3. Den Teig mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und 20 Minuten an einem warmen Ort ohne Zugluft gehen lassen.
  4. Den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Auf einer Silikonmatte den Teig circa 1 – 2 mm dick ausrollen. Dann mit der Messerrückseite Riegel abschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Du kannst deine Kekse auch ausstechen.
  5. Das Blech im Ofen für 15 – 20 Minuten backen bis die Biskuits eine leichte Bräunung haben. Dann herausnehmen und abkühlen lassen.
  6. Die abgekühlten Biskuits entweder in Butterbrotpapier verpacken (zur sofortigen Mitnahme) oder in einer luftdichten Dose verstauen.
  7. Guten Appetit!
Rezept Hinweise

Falls Du eines der Kräuter nicht magst, kann man es auch weglassen. Die Biskuits schmecken auch nur mit Fenchel gut.

Gefällt mir:

Gefällt mir Lade …