Gastbeitrag: Dinkelbrot zum Geburtstag

Einfaches und leicht bekömmliches Dinkelbrot. #laktosefrei | chilibluetendotcom

[Werbung unbeauftragt / Verlinkung] Der Monat Mai ist für meinen Blog etwas besonderes. Es ist der Geburtstagsmonat. Am Mai 2016 ging mein Blog Chiliblüten online. Wie letztes Jahr werde ich diesen Monat mit Gastbeiträgen feiern. Der erste Gastbeitrag heute enthält das Rezept für ein Dinkelbrot.

Dieses Jahr kommt noch dazu, dass die Gastbeiträge gleichzeitig meine Urlaubsvertretung sind. Zum Abschluss meines Masters (es fehlt nur noch eine Klausur *jippie*) gönne ich mir etwas Zeit zum Reisen und Abschalten. Zudem möchte ich meine Portugiesisch- und Englisch-Sprachkenntnisse aufpolieren, dass diese für den Job fit sind.

Mai: Der Monat der Gastbeiträge

Somit werden im Mai und Anfang Juni jeden Freitag Gastbeiträge mit Rezepten online kommen. Zusätzlich werde ich je nach Lust, Laune, Zeit und Internetqualität über meine Reise berichten. Meine Reiseberichte werden keine Rezepte beinhalten und ich möchte mich nicht auf einen bestimmten Tag festlegen, um beim Reisen nicht in Bloggerstress zu verfallen. Ich werde schön viele Bilder zeigen und versuche Dich so ein bisschen an meinen Reisen teil haben zu lassen.

Ein neues Konzept für Chiliblüten

In letzter Zeit habe ich mir einige Gedanken gemacht, wie ich mit meinem Blog weiter machen möchte. Immer passend zum Jahrestag überlege ich, ob ich zufrieden bin und was ich mir weiterhin vorstelle. Nachdem ich einen Tag mit Bettina von Die Alltagsfeierin verbracht habe, habe ich viele neue Inspirationen für meinen Blog.

Einfaches und leicht bekömmliches Dinkelbrot. #laktosefrei | chilibluetendotcom
Kruste des Dinkelbrots

So möchte ich zwar weiterhin ein Foodblog bleiben und das wöchentliche Rezept kommt wie jeden Freitag, allerdings werde ich dazwischen auch mal über das Aufräumen, Seelensachen oder andere Themen bloggen. Ganz im Sinne von “Mit Spaß, ohne Laktose” oder “laktosefreier Lebensstil” oder “Lecker ohne Laktose”. Wie Du siehst, istdas neue Motto noch nicht fix. Ich bin noch am brainstormen.

Lange habe ich mich dagegen gesperrt (2 Jahre) auch über andere Dinge zu bloggen bis auf ganz wenige Ausnahmen (wie die Farb- und Stilberatung). Ich habe mir auferlegt, dass ich unbedingt ein reiner Foodblog bleiben muss, weil es doch schon soooooo viele andere Blogs gibt. Aber ich bin so vielseitig interessiert und mein Leben ist so bunt, dass es einfach nicht zu mir passt strikt bei einem Thema zu bleiben. Ich bin gespannt, wie Dir mein neues Konzept gefällt und wie die Beiträge ohne Rezept bei Dir ankommen.

Jetzt aber zum Gastbeitrag von Imagina. Sie bringt ein Dinkelbrot mit, dass leicht bekömmlich ist – perfekt für Menschen mit Laktoseintoleranz. Falls Du weitere Brotrezepte, Brötchenrezepte oder Hilfe beim Anlegen eines Sauerteigs benötigst, schau doch mal bei Imagina auf ihrem Blog Back- und Kochstube vorbei.

Imaginas Gastbeitrag – Dinkelbrot

Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Chiliblüten-Blog-Geburtstag,

liebste Lisa!

Ein Geburtstag ohne Brot, ist wie ein Himmel ohne Sterne. Aus diesem Anlass ist mein Geburtstagsgeschenk an dich, ein einfaches und dennoch sehr bekömmliches sowie leckeres Dinkelbrot.

Ich wünsche dir einen guten Appetit und einen tollen Geburtstag!

Viele Grüße und happy baking, deine Imagina von Rosenberg

PS: Solltest du das Rezept ausprobieren, freue ich mich über ein Bild auf Instagram, Facebook, Twitter oder bei Pinterest. Gib einfach das Hashtag #Chiliblueten an, so stellst Du sicher, dass ich es finde.

Teile diesen Beitrag, um zu zeigen, dass er Dir gefällt:
Rezept drucken
Dinkelbrot
Einfaches und leicht bekömmliches Dinkelbrot. #laktosefrei | chilibluetendotcom
Menüart Beilage, Frühstück
Küchenstil Deutsch
Portionen
Brot
Zutaten
Für den Vorteig: Starter
Für den Hauptteig:
Menüart Beilage, Frühstück
Küchenstil Deutsch
Portionen
Brot
Zutaten
Für den Vorteig: Starter
Für den Hauptteig:
Einfaches und leicht bekömmliches Dinkelbrot. #laktosefrei | chilibluetendotcom
Anleitungen
Starter
  1. Alle Zutaten für den Vorteig locker mit den Händen vermengen und in einer geschlossenen Tupperdose 24 Stunden im Kühlschrank reifen lassen.
Hauptteig
  1. Am nächsten Tag...
  2. Alle Zutaten miteinander verkneten und abgedeckt bei Raumtemperatur eine Stunde gehen lassen.
  3. Anschließend zwei mal alle 30 Minuten den Teig dehnen und falten. (Anmerkung von Lisa: Anleitungen dazu gibt es bei Imagina auf dem Blog oder auf YouTube)
  4. Den Teig auf eine bemehlte Fläche legen und zu einem Päckchen formen. Mit der Nahtseite nach unten legen. Das Teig-Päckchen 10 Minuten entspannen lassen.
  5. Die Teigkanten zur Mitte hin formen, so dass mit wenigen Hangriffen eine runde Form entsteht. Den Teig mit der Nahtseite nach unten in ein bemehltes Gärkörbchen legen, zugedeckt 45 Minuten ruhen lassen.
  6. Ofen mit Topf auf 220 Grad vorheizen. Nun das Brot mit der Nahtseite nach oben in den Topf legen, so entsteht beim Backen ein schöner, natürlicher Bruch.
  7. Das Brot bei 200 Grad 45 Minuten mit Deckel und 10 bis 13 Minuten ohne Deckel backen.

4 Kommentare bei „Gastbeitrag: Dinkelbrot zum Geburtstag“

  1. Ich finde deine Veränderung am Blog super 😉 Ich mochte ihn davor na auch aber ich finde es immer sehr spannend wenn persönliche Sachen erzählt werden 😉 Tolles Rezept.
    LG Lea

    1. *natürlich

      1. Danke Lea. Das meiste mag ich auch sehr gerne. Allerdings nervt es mich sehr, dass ich mein Übersetzungs-PlugIn entfernen musste. Das war leider von Google und nicht mehr konform. So können meine brasilianischen Freunde es nicht mehr lesen. Aber die Veränderungen bei den Beiträgen mag ich auch 🙂
        Liebe Grüße aus Shanghai, Lisa

  2. […] Erfahrungen von Shanghai zusammen. Dieser Blog wird weiterhin ein Foodblog bleiben, wie schon im diesem Beitrag erwähnt. Ab und zu werde ich allerdings auch über andere Sachen schreiben, wie z.B. meine […]

Schreibe einen Kommentar